Podcast #03

Februar 2024

Finanz-St@si 2.0? – Big (Brother) Data? EU schafft neue AMLA-Behörde – Rolf Pieper: „Eine Art der Kriegsführung“

Welche Zugriffsrechte bekommt der Staat zukünftig auf Vermögenswerte? „Die Anti-Money Laundering Authority (AMLA) macht den Menschen große Sorgen. Da kriegen wir eine DDR 2.0. Und das ist maximal bedenklich“, warnt Finanzexperte Rolf Pieper. Ist die AMLA tatsächlich nur ein Deckmantel zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung? Rolf Pieper wittert eher einen groß angelegten Überwachungsangriff nicht nur auf Superreiche: „Und dann ist Schluss mit Freiheit – und auch mit unserer finanzieller Freiheit.“ Die Lösung: Vermögensstrukturen außerhalb der EU mit Asset-Allocation aufbauen. „Das Geld ist scheu. Deswegen bin ich hier in Dubai. Deshalb sind wir in Liechtenstein, Miami und Bangkok.“

Podcast #02

November 2023 

Rolf Pieper: „Es geht nicht nur um Asset Allocation, sondern es geht auch um Asset Location“

Rolf Pieper Vermögensverwalter: „Ich sehe auf keinen Fall eine Jahresendrallye! Naher Osten – Zinsen – Staatsverschuldung: Das ist ein toxischer Cocktail. Ich habe eine Zeit lang in der Hedgefondsbranche gearbeitet. Man spricht von einem Investmentstil Event-driven und wir haben Event-driven. Es gibt keinen klaren Trend! Es gibt heute nichts Kalkulierbares. – Es geht nicht nur um Asset Allocation, sondern es geht auch um Asset Location. Wie zum Beispiel: Silber oder Brot und Spiele in den USA. Oder O-U-D geschrieben, ist ein Liquid, das aus dem Adlerholzbaum entsteht. Und dieses Oud ist der Grundstoff für alle teuren Parfüms auf dieser Welt.“ (Bem: Der Duftstoff Oud arabisch für „Holz“ wurde bereits seit dem Altertum in Indien, Ägypten und in der arabischen Welt geschätzt.)

Podcast #01

März 2023

Rolf Pieper: „Es wird wieder einen Banken-Tsunami geben! – Befinden uns in einer Enteignungs-Ära!“

„Mr. Portfolio, oder Rolf of Wall Street“, oder auch wie mit echten Namen, Rolf Pieper von Tri Konzept: „Es geht in Zukunft nicht mehr darum, wie viel wir mehr haben, sondern es geht darum, wie viel uns bleibt. Wir befinden uns aktuell in einer Enteignungs-Ära. Und das geht immer über die kalte Inflation oder kalte Enteignung. Und bei einer Inflation von 8,7 % müssen wir ein Renditepotenzial von über 10 % erzielen, um den Kaufkraftausgleich hinzubekommen. Die Gefahren für das Geld sind: Wir haben in Deutschland die höchste Steuerlast auf der Welt, die höchsten Energiekosten auf der Welt. Wir haben Sonderschulden für die Bundeswehr, Kriegskosten, Migration, dann haben wir in einer Gemeinschaftswährung überschuldete Länder, ich nenne sie die Oliven-Staaten. Und dann haben wir noch die Demografie, ich nenne es immer den Alters-Döner. Denn es sieht aus wie ein Döner, unten wird es weniger, oben ist er dick! Wo kommt all das Geld her, über Steuern wird das nicht gehen, das wird über Zugriff auf Vermögenswerte passieren. Moodys hat gerade die Bewertung der Banken in den USA von neutral auf schlecht gestellt. Und das sind Frühindikatoren, und die sind wieder da!“